Schulen

Flexible Ganztagsschulen („dynamische Ganztagsschulen“) einführen

Dynamische Ganztagsschulen greifen mit freiwilligen und qualitativ hochwertigen Zusatzangeboten am Nachmittag die unterschiedlichen Bedürfnisse und Betreuungswünsche aller auf. mehr

Ihre Meinung zum Vorschlag? Jetzt bewerten oder im Eingabefeld kommentieren.

Kommentare (87)

Sabine

04.02.2018 22:49

Ich will das Bedingungslose Grundeinkommen. Mit dem BGE verändern sich Arbeitszeiten. Wir werden diese Angebote, die Sie sich wünschen, gar nicht mehr in der Breite benötigen. Und außerdem werden die Erwachsenen und Kinder gemeinsam entscheiden, wie Kiga, Schule vonstatten geht.

Cornelia

04.02.2018 13:30

Es sollte aber kein Zwang sein, dass alle Kinder eine Ganztagsschule besuchen müssen. Das sollte nach wie vor jeder für sich entscheiden können. Es gibt einfach Kinder die zuerst ihrem Bewegungsdrang nachgehen müssen und dann erst ihre Hausaufgaben machen können. Für diese wäre ein noch längerer Schulnachmittag sehr anstrendend.

Holly

03.02.2018 21:04

Mir persönlich hat die Ganztagsschule gut getan: Sportangebote, Nachhilfe, Kantine, Musikförderung. Eltern sollten die Freiheit der Wahl haben, aber viele sehen m.E. die Vorzüge nicht. Ich habe meine Hausaufgaben meist schon in der Schule gemacht und hatte dann frei. Nachhilfe wurde dort angeboten und nicht zu Hause. Mancher Schüler kommt leicht auf eine 50h Woche, wenn er Nachhilfe, Hausaufgaben, Sport erst nach der Schule erledigt. Und muss abends noch daran sitzen.

Gelöschtes Profil

03.02.2018 19:34

Man sollte den Eltern auch in Zukunft noch unbedingt die Wahl lassen, ob sie ihr Kind in eine Ganztagsschule tun möchten oder nicht. Ich möchte meine Kinder, soweit mir das beruflich möglich ist, nachmittags zu Hause haben und meine Kinder sind auch viel lieber zu Hause als in der Schule oder im Hort bzw. in der Mittagsbetreuung. Ich kenne viele Familien, denen es genauso geht.
Trotzdem müsste es mehr Plätze in Ganztagsschulen bzw. mehr Hortplätze geben, damit beide Eltern die Möglichkeit haben zu arbeiten. Gerade in den ersten Schuljahren haben die Kinder ja oft schon sehr früh Schule aus, da wäre es kaum möglich zu arbeiten, wenn man keine Kinderbetreuung hat.