Mobilität

Autopilot-Option für Fahrzeuge fördern

Die Entwicklung und der Einsatz einer Autopilot-Option für Fahrzeuge soll gefördert werden.  mehr

Ihre Meinung zum Vorschlag? Jetzt bewerten oder im Eingabefeld kommentieren.

Kommentare (18)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Werner

13.01.2018 12:13

Bevor das autonome Fahren flächendeckend realisiert ist haben andere unfallverursachende Dinge Priorität.
1) Die Benutzung elektronischer Geräte in Kraftfahrzeugen muss darf nur noch bei abgestellten Motor möglich sein. Dazu ist eine manipulationsfreie Technik im KFZ zu verbauen.
2) LKWs ab einer bestimmten Tonnage sind nur noch zuzulassen wenn sie über ein Notbremssystem verfügen.

Kleeblatt

12.01.2018 12:12

"Autofahren für fahruntüchtige Menschen möglich machen" - nein dazu. Wozu gibt es öffentliche Verkehrmittel und Taxis? Zudem kann man dann ja trotzdem ins Fahrgeschehen eingreifen. Wenn man z.B. einen gestig behinderten Menschen ans Steuer setzt - undenkbar.

GW

06.01.2018 12:44

Hier Stimme ich zu, das Maschine besser ist als der leicht zu beeinflussende und ablenkbarer Mensch. Jedoch muss die Automobilindustrie nicht noch mehr unterstützt werden. Sie besitzt selber genug Kapital um die notwendige Entwicklung weiter zu finanzieren.

Gerhard

05.01.2018 20:43

Die Förderung soll es nur hier geben: Es gibt in Bayern für das flache Land keine öffentlichen Verkehrsmittel. Eventuell könnten sich Gemeinden irgendwann selbstfahrende Busse oder Autos kaufen, die dann die Gemeindemitglieder zum Arzt, in die nächste Stadt oder in die Schule fahren. Es braucht dann nicht jeder ein Auto kaufen, um am Tag maximal eine Stunde damit zu fahren. Ansonsten stehen diese Fahrzeuge nur rum und brauchen Platz.

Manuel

03.01.2018 13:34

Das sind Kernaufgaben der Autoindustrie, die sollen Ihre Produktentwicklung selbst bezahlen.
Allerdings die paar Schilder auf einem Teil der der A9 als "Teststrecke" würde ich noch als Förderung durchgehen lassen, aber Geld für Industrie wäre hier aber zu viel.

Gutmensch

31.12.2017 17:03

Bevor man so etwas überflüssiges fördert, sollten diese Steuergelder lieben in Pflege, Bildung und Sicherheit investiert werden. Jeder Euro Förderung ist hier zu viel, ein Geschenk an die technikverliebte Autoindustrie.