Besser lernen

Auswirkungen von Mediennutzung im (Hoch-)Schulbereich erforschen

Es ist wichtig, dass die Schüler Medienkompetenz entwickeln und sinnvolle Mediennutzung erlernen. mehr

Ihre Meinung zum Vorschlag? Jetzt bewerten oder im Eingabefeld kommentieren.

Kommentare (12)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Christina

08.01.2018 09:51

Mir geht es wie andere Kommentatoren hier. Mir ist der Begriff Medien zu schwammig.

Ein spezieller Kommentar für die Nutzung von Handys in der Schule: diese wird stark diskutiert. Aus eigener Erfahrung erlebe ich, dass spätestens ab Klasse 10 die Handynutzung in der Schule helfen kann. Die Kids sagen selbst, dass sie teilweise aufgefordert werden mal "schnell" zu googlen. Was ich damit sagen will: das Handy ist v.a. in den höheren Klassen auch ein Medium zur Analyse, Speicherung der eigenen Noten und Räume. d. h. in dem speziellen Bereich hat die Nutzung des Handys als Wissenspeicher eine Auswirkung auf das Lernverhalten und den Schüler allgemein.

Ein Erforschen kann hier nur bedeuten weiter in die Zukunft zu schauen, um geänderte Rahmenparameter und unterstützende Materialien zu schaffen.

Sandhase

06.01.2018 18:08

Ich hoffe mal, es geht bei diesem Vorschlag darum, Medienkompetenz auf dem neusten Stand zu vermitteln. Dafür müssen auch die Lehrerinnen und Lehrer ständig weitergebildet werden und/oder es pro Schule eine/n IT-Experten/in und ausgewiesenen Medienpädagogen/in geben (geht auch in einer Person). Derzeit ist es oft doch so, dass die meisten Schüler ihrem Lehrer weit voraus sind mit Nutzung der (sozialen) Medien. Um vor dieser Entwicklung nicht zu kapitulieren, sondern wieder ins Gestalten zu kommen, muss der kritischen Medienkompetenz ein viel größerer Stellenwert eingeräumt werden.