Aus- und Weiterbildung

Finanzielle Anreize für Unternehmen, die Praktika anbieten

Es sollen finanzielle Anreize für Unternehmen geschaffen werden, die Praktikumsstellen zur Verfügung stellen. mehr

Ihre Meinung zum Vorschlag? Jetzt bewerten oder im Eingabefeld kommentieren.

Kommentare (79)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

Udo

18.01.2018 10:59

Unternehmen aller Art sollten sich in Anlehnung an ihre personellen Kapazitäten zu einer Kultur der offenen Tür für Praktikanten bekennen - jedoch ohne irgendeine Form staatlicher Förderung und ohne eine Vergütung für die Praktikanten.

Denn letztlich profitieren sowohl die Unternehmen von den jungen Menschen und potentiellen zukünftigen Mitarbeitern denen sie Gelegenheit geben den Betriebsalltag innerhalb einer Branche kennen zu lernen und die Praktikanten profitieren, weil sie hautnah erleben dürfen was genau sie im späteren Berufsalltag erwarten wird und können daraus Schlüsse für die Wahl ihrer beruflichen Laufbahn ziehen.

Die Schule sollte dies natürlich in Form von Projektarbeiten begleiten, indem sie den Schülern die Aufgabe gibt ihre Erfahrungen im Praktikum z.B. in Form von kleinen Filmen oder Photoserien zu dokumentieren und dies mit ihren Mitschülern zu teilen.

Rudolf

15.01.2018 22:06

Unternehmen, die Prtaktikanten einstellen, müssen sich das auch leisten können. Oft werden Praktikanten als billige Arbeitskräfte eingesetzt, oder eine Übernahme versprochen, die dann eben nicht kommt.

Daniel

15.01.2018 21:49

Das ist Käse. Praktikanten können leicht vom Gewinn des Unternehmens bezahlt werden. Leider werden die Praktikanten als Kostenlose Arbeitskraft gesehen, die meist die mistige Arbeiten machen, statt sich mal richtig in dem Beruf umzusehen.

GehörtWerden

15.01.2018 20:10

In der Wirtschaft braucht es das auf gar keinen Fall. Wir brauchen nicht noch mehr Praktikumsstellen, sondern Arbeitsplätze. Anders mag es im Sozialen Bereich sein. Eine Förderung eines Sozialen Jahres würde allen zu Gute kommen: Jungen Menschen, Pflegebedürftigen und dem ohnehin personell sehr schlecht aufgestellten Pflegewesens

HubertR

15.01.2018 19:00

Ich bin selbst Kleinunternehmer. Eine Woche Schülerpraktikum kostet mich ungefähr 500,00€. Ich bin nicht auf der Suche nach Auszubildenden. Trotzdem biete ich jedes Jahr einem Schüler die Möglichkeit meinen Beruf kennenzulernen. Wenn ich dafür eine Vergütung in Form von Steuererleichterungen bekommen würde, müsste ich nicht jedes mal genau überlegen ob es überhaupt möglich ist.

Helmut

14.01.2018 23:47

Praktikanten und Werkstudenten usw. führen in den Unternemen mitunter für wenig oder noch weniger Geld Hilfsarbeiten aus und die Unternehmen sollen dafür dann auch noch finanzielle Unterstützung erhalten? Bestimmt nicht!