Bildungschancen

Anonyme Einstellungstests einführen

Es sollen anonyme Einstellungstests für Arbeitssuchende eingeführt werden. mehr

Ihre Meinung zum Vorschlag? Jetzt bewerten oder im Eingabefeld kommentieren.

Kommentare (89)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

GehörtWerden

15.01.2018 19:59

Lässt sich meiner Meinung nach nicht realisieren. Ich arbeite in einem sehr internationalen Umfeld. Die Herkunft ist entscheidend, manchmal sogar Einstellungskriterium. Dieser Vorschlag scheint mir aus einer sehr einseitigen Position entstanden zu sein

Eva

13.01.2018 16:25

Die Eignung für eine Stelle hängt immer mit erworbenen Fähigkeiten zusammen, inhaltlich und sprachlich. Ein bestimmter Schulabschluss muss gefordert werden dürfen und auch die nötigen sprachlichen Fähigkeiten. Das gilt aber auf jeden Fall unabhängig von der Herkunft.

Marky

12.01.2018 19:24

Auf gar keinen Fall!!! Ich kann in einer freien Gesellschaft doch niemandem vorschreiben wen er einstellen soll bzw. ihm die Möglichkeit nehmen den Auswahlprozess selbst zu gestalten und eine aktive Auswahl zu treffen! Als nächstes darf man dann auch nicht mehr selber entscheiden wo man sich bewirbt sondern macht einen Eignungstest und wird dann in einen Beruf und in ein Unternehmen gezwungen.

dina000

12.01.2018 13:32

Absolut dagegen.....
Für kleinere Betriebe selber nicht realisierbar. Da verdienen dann wieder irgendwelche Agenturen welche die Plattformen für die Tests anbieten und Softwareentwickler. Mit den anonymisierten Profilen und es gäbe wieder einen neuen Datenpool den man toll ausschlachten könnte indem man z.B. Bewerber auch an andere Unternehmen kostenpflichtig weiterreicht und die Daten der Bewerber anderweitig nutzt.

Clara

11.01.2018 20:56

Nein. In den allermeisten Tätigkeitsfeldern kommt es auf mehr an als auf die rein fachliche Qualifikation. Viele entscheidende Details sind rasch wahrnehmbar und würden in einer anonymisierten Bewerbung wegfallen. Auch, wenn wohl davon auszugehen ist, dass das Konzept beinhaltet, dass am Schluss sehr wohl ein persönliches Zusammentreffen stattfindet, kann viel Zeit und Energie und Geld für beide Seiten gespart werden, wenn von Vornherein sämtliche Informationen berücksichtigt werden und eine Auswahl getroffen wird. An wichtigen, durch die Anonymsieriung vorenthaltenen, Aspekten würde eine Bewerbung dann später ohnehin scheitern.