Bildungschancen

Schuluniformen einführen, um Chancengleichheit zu fördern

Das Tragen von Schuluniformen schafft Chancengleichheit; jeder bekommt die Aufmerksamkeit, die er braucht. mehr

Ihre Meinung zum Vorschlag? Jetzt bewerten oder im Eingabefeld kommentieren.

Kommentare (225)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.

heripav74

18.01.2018 10:47

Also im Grunde haben wir nichts gegen die Schuluniform einzuwenden, aber sie muss auch den Schülern gefallen, denn sonst wird sie nicht gerne getragen.
Eine Möglichkeit wäre, dass die Schüler verschiedene Uniformen zur Auswahl bekommen und dann abstimmen dürfen. Die Schulkleidung sollte aber auch modern sein damit sich die Schüler darin wohl fühlen.
Mfg eirut31, heripav74 und guioh65

Udo

18.01.2018 11:03

Würde jeder tragen können was er will, dann wäre das noch akzeptabel .... doch der ausschlaggebende Punkt bei der Wahl der Kleidung eines Schülers ist nicht dessen Wille, sondern der Inhalt des Geldbeutels der Eltern - und da ist Diskriminierung leider vorprogrammiert.

Udo

18.01.2018 10:36

Eine zweckmäßige, von den Schulen gestellte Schulkleidung halte ich für eine gute Sache, wenn die Schüler dann auch noch die Gelegenheit erhalten im Rahmen des Kunst - oder Werkunterrichts ihre Kleidung individuell zu gestalten und auszuschmücken, um dadurch ihrer Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen.

Es geht doch dabei nicht um eine "Uniformierung" sondern lediglich darum, dass die Kinder sich unter gleichwertigen Grundbedingungen im Unterricht begegnen und der Wettkampf der Marken aus dem Schulalltag verbannt wird.

Gyve_1994

18.01.2018 10:12

Meiner Meinung nach sollte man keine Schuluniform einführen, da es viel über die Persönlichkeit aussagt und außerdem jeder ein eigenes Individium ist und das durch den Kleidungsstyle unterstützt wird.
Ich glaube schon das es Mobbing wegen Markenkleidung gibt, aber auch außerhalb der Schule kann man wegen Markenkleidung gemobbt werden.
Es ist bestimmt wichtig, dass es Grenzen gibt, was man in der Schule tragen darf und was nicht! Kleidung mit beleidigenden Sprüchen oder freizügige Kleidung haben meiner Ansicht nach in der Schule nichts zusuchen. Gegen Markenkleidung hätte ich nichts einzuwenden!

 Antworten anzeigen

Unsere Meinung ist, dass eine Schuluniform in jeder Schule eingeführt werden soll, weil die Menschen heute Kleidung mit dem Status binden und durch Schuluniform alle gleich sein können. Die einheitliche Kleidung fördert die Zusammenarbeit die Schüler und die Gemeinschaft in der Schule. Wir finden, dass die Idee der Schuluniform sehr viel Positives bringen kann.

 Antworten anzeigen

Romy

18.01.2018 12:03

Genau. In anderen Ländern klappt das ja auch prima - bspw. in der USA. Und ich habe dort noch niemanden kennengelernt, der aufgrund dessen weniger Persönlichkeit entwickelt hätte - wie manche hier behaupten.

Mia

18.01.2018 08:24

Ich bin der Meinung, dass Schuluniformen nicht eingeführt werden sollten, da man gerade zur Schulzeit, also als Jugendlicher, seine eigene Persöhnlichkeit entwickelt. Dazu gehört auch das ausprobieren von Neuem wie z.B. ein neuer Kleidungsstil. Da sich die Schüler zur meisten Zeit in der Schule aufhalten wärhend ihres Schullebens können sie sich dort entfalten was ihren Kleidungsstil angeht. Würde es auf den Schulen eine strikte Kleiderordnung, also Schuluniformen geben, so wäre dies nicht möglich und die Schüler würden daran gehindert werden ihre Persöhnlichkeit finden und entfalten zu können. Außerdem würde die Einführung von Schuluniformen nicht dazu beitragen, dass der Markenwahn gestoppt wird, da man trotz der 'einheitlichen' Kleidung auf andere, unwichtige Kleinigkeiten achten wird, wie z.B. Schmuck, Schuhe etc. . Zudem wird man sich in der Schule wahrscheinlich mit unnötigeren Dingern vergleichen, die man vorher nie gekauft hätte bzw. die man garnicht braucht, man sie aber kauft, um damit prahlen zu können, eben weil man dies nichtmehr in Form von Kleidumg machen kann, wovon man aber wohlgemerkt mehr nutzen hat als wie wenn man sich Sachen wie bspw. Schmuck kauft. Das heißt also, dass Schuluniformen nicht zur Chancengleichheit in der Schule beitragen würden, da trotzdessen wiederrum Schüler ausgegrenzt werden würden. Die Schüler würden sich, falls es zur Einführung kommen sollte, nur mit anderen Sachen 'messen', also nicht mehr mit Kleidung.